Tatort Leibzsch, oder: Wer hat nicht mein Häuschen abgefackelt?

Von einer »überraschenden Wende bei den Ermittlungen« im Fall des dramatischen Leipziger Hausbrandes im März berichtet Tag 24 — dabei gibt es vier Monate später weder entlastende Erkenntnisse, noch ist das Todesopfer wieder auferstanden. Das Landgericht hat einfach nur den einzig plausiblen und zurecht dringend Tatverdächtigen, einen »syrischen Flüchtling« auf Drogen, laufen lassen. Das ist überraschend. Oder so.

Weiterlesen

»Schatz, das ist nichts Persönliches… Oh, warte, doch!« #120db

Ein Mann aus Syrien tötete in den späten Abendstunden seine Ehefrau. Laut dem Online‐Bericht der »Leipziger Volkszeitung« erstach der 33‐Jährige seine Frau vor den Augen der gemeinsamen Kinder mit einem Messer. […] Der Mord sei innerhalb eines Gebäudes geschehen und habe sich familienintern abgespielt, lautet der nicht ganz verständliche Grund für die tagelange Geheimhaltung durch die Behörden.

Und was lernen wir daraus? Ich habe keine Ahnung… Stecht eure Frauen nur innerhalb von Gebäuden ab, wenn ihr nicht in die Schlagzeilen wollt? Oder so?

Quelle: http://www.krone.at/1636539

Weiterlesen

Buntes Lexikon, heute: »Hintergrund« (auch ohne Migration)

Nach Angaben der Polizei gerieten in der ersten Etage gegen 19.20 Uhr mehrere Personen mit Migrationshintergrund vor einem Laden in Streit. […] Als der Mitarbeiter der Securityfirma eingreifen wollte, kam es zu einer weiteren verbalen Auseinandersetzung. […] „Beide Männer stürzten dann bei einem Gerangel auf den Boden“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt. Dort wurde dem 28 Jahre alten Sicherheitsmitarbeiter von einem herbeieilenden weiteren Mann mit dem Fuß ins Gesicht getreten.

»Sei ja vorsichtig, Maggot!«, rief sie. »Fang keinen Streit mit irgendwelchen Ausländern an und komm gleich zurück!« »Mach ich«, sagte er und fuhr zum Tor hinaus. — J.R.R. Tolkien, Der Herr der Ringe®

Quelle: http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Hoefe-am-Bruehl-in-Leipzig-Wachmann-mit-Tritt-ins-Gesicht-verletzt

Weiterlesen

Syrer händeringend gesucht. In Syrien.

»Ich habe entschieden, dass ein bedeutender Teil des russischen Militärkontingents in Syrien nach Russland zurückkehrt«, sagte der Präsident wörtlich. Gemeinsam mit der syrischen Armee sei es dem russischen Militär gelungen, »die effizienteste Gruppe internationaler Terroristen zu besiegen«. […] An die Soldaten gerichtet, sagte Putin: »Ihr kehrt als Sieger nach Hause zu euren Verwandten, Eltern, Frauen, Kindern und Freunden zurück. Die Heimat wartet auf euch, Freunde.«

Tja, ich glaube, für dieses Zitat werde ich auch noch Verwendung haben. Somit steht der Familienzusammenführung in Syrien also nichts mehr im Wege. Bin mal gespannt, wie viele Syrer jetzt spontan ihre Nationalität wechseln und auf Afghanen umschulen…

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-wladimir-putin-ordnet-den-beginn-des-abzugs-an-a-1182699.html

Weiterlesen
Menü schließen