Demographiekratie

»Wem es hier nicht passt, der kann ja gehen!« — Eine Aussage, die klingt, als wäre sie an Zuwanderer gerichtet, die mit Demokratie, säkularem Staat und westlichen Werten generell auf dem Kriegsfuß stehen. Tatsächlich aber gilt diese Forderung den »integrationsunwilligen« Niederländern! Ein Vorgeschmack für Deutschland?

Weiterlesen

Kopieren gegen das Vergessen

»Das ist eine mobile Gedenktafel. Sie soll verhindern, dass die Opfer und die Verantwortlichen der offenen Grenze in Vergessenheit geraten. Jeder der sie findet ist aufgerufen, sie 10 mal zu kopieren und zu verbreiten um den ZWEITEN Tod der Opfer zu verhindern.« (Martin Sellner)

Weiterlesen

Armbändchen nicht angelegt?

Zum Jahreswechsel gab es in Berlin offenbar mehr sexuelle Übergriffe als bislang bekannt. Einem Bericht zufolge zeigen die neuen Zahlen auch die Problemviertel: So habe es in Berlin‐Mitte, Friedrichshain‐Kreuzberg und Neukölln neben den meisten Übergriffen auch die meisten Gewaltdelikte gegeben.

Ist ja merkwürdig. Dafür kann es eigentlich nur eine plausible Erklärung geben: Nazis. Und russische Hacker. Und Trump. Warte, das sind ja drei Erklärungen… Egal, sind ja auch drei Problemviertel. Darf sich jedes eine davon aussuchen.

Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/37-anzeigen-von-belaestigten-frauen-deutlich-mehr-sexuelle-uebergriffe-in-der-berliner-silvesternacht-als-bekannt_id_8422521.html

Weiterlesen

Migrationsforscher: Was den Deutschen wirklich fehlt…

»Der ›Migrationsforscher‹ Rass« (toller Name!) »bewertet die Integration von Flüchtlingen hierzulande als Erfolgsgeschichte. Trotzdem werde Zuwanderung oft mit Konflikten assoziiert. Den Deutschen fehle Selbstbewusstsein und Gelassenheit«, druckt die WELT widerspruchslos ab. [1] Man würde annehmen, dass langsam auch der letzte Ignorant von der Realität geerdet wurde, aber nein. Der Nachschub an Forschungsobjekten darf natürlich nicht abreißen.

Weiterlesen

Emanzipation auf Islamisch: Kochen, Putzen, Bomben basteln.

Der Verfassungsschutz in Nordrhein‐Westfalen warnt davor, dass in Deutschland salafistische Parallelgesellschaften entstehen – gefährliche Frauen‐Netzwerke! […] Die 40 „Schwestern“, die in NRW beobachtet werden, haben laut Freier ein komplettes salafistisches Programm – von der Kindererziehung über das Kochen und die Interpretation von Religionsvorschriften bis zur Hetze gegen „Nichtgläubige“. Ihr Netzwerk werbe und missioniere aggressiv im Netz. […] Rund 50 deutsche Islamistinnen sind bisher aus den umkämpften Regionen in Syrien und Irak nach Deutschland zurückgekehrt.«

Wenn ich so drüber nachdenke, war die Unterdrückung der Frau im Islam irgendwie doch weniger problematisch…

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/isis/frauen-kinder-gefaehrder-54302698.bild.html

Weiterlesen

Halbmond überm Klettergerüst.

Direkt daneben befindet sich ein nagelneuer, hübsch anzusehender Kinderspielplatz. […] Die Kosten werden mit 220.000 Euro angegeben. Sein Motto: Ali Baba, die Figur aus der morgenländischen Märchensammlung »Tausendundeine Nacht«. Gewünscht hatte sich das der rund 400 Meter entfernt gelegene Kinderladen »Ali Baba und seine Räuber«, der sich als »multikulturelle Einrichtung im Kiez« bezeichnet. Nun steht ein freundlicher, kleiner Holz‐Ali vor einem Klettergerüst, das stilistisch an einen Basar, eine Moschee oder einen orientalischen Palast erinnern soll. […] Die Leiterin des »Ali Baba«-Kinderladens, Güldane Yilmaz, bedauert es, dass Orte zum Toben für Jungen und Mädchen zum Gegenstand politischer Auseinandersetzung gerieten. Der Halbmond habe keine Bedeutung, sagte die gläubige Muslimin, die Kopftuch trägt, der »Berliner Morgenpost«. Beim Anblick der Kuppel habe sie sich selbst gefreut wie ein Kind. »Ich wäre nie auf die Idee gekommen, sie mit einer Moschee zu verbinden.«

Ich weiß nicht mal, wie ich das kommentieren soll… Hoffentlich entsteht nicht auch noch ein Spielplatz mit tibetanischen Glückszeichen. Ein Klettergerüst, das stilistisch an einen Führerbunker, ein Reichsparteitags‐Gelände und ein Vernichtungslager erinnert. Mit einem freundlichen, kleinen Holz‐Adi davor.

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Maerchenhafter-Spielplatz-wird-Hassobjekt-article20117757.html

Weiterlesen

Weil er ein Jude ist.

Ein jüdischer Teenager wurde von seinen Mitschülern so heftig attackiert, dass seine Eltern ihn von der Schule nahmen. Jetzt sendet Arte eine Doku über diesen aufsehenerregenden Fall von Antisemitismus. […] Oscars neue Schule war die Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin‐Schöneberg. Sie gehört dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an. Drei Viertel der Schüler dort haben einen Migrationshintergrund, viele kommen aus türkisch‐ und arabischstämmigen Familien. Genau wegen dieser Vielfalt hatten sich Oscars Eltern für die Schule entschieden.

Ich weiß nicht mal, wie ich das kommentieren soll. Der Fall ist sicher durch die beinahe schon tragikomischen Umstände aufsehenerregend, aber leider kein Einzelfall. Wir sind schon längst wieder an dem Punkt, wo das »Outing« als Jude in Deutschland gefährlich geworden ist. So schnell wird aus Vielfalt Einfalt. Und es wird mit jedem Tag schlimmer, an dem die Islamisierung voranschreitet. Völlig inakzeptabel.

Quelle: http://www.focus.de/wissen/mensch/arte-doku-ueber-antisemitismus-gemobbt-weil-er-jude-ist-grosseltern-berichten-was-ihr-enkel-schlimmes-an-einer-berliner-schule-erlebte_id_7754910.html

Weiterlesen

Eine weniger freut sich drauf.

Eine 21 Jahre alte Joggerin ist im Bottroper Stadtpark von einer Gruppe junger Männer schwer verletzt worden. Die Frau sei am späten Montagabend von sechs bis sieben Männern umzingelt, geschlagen und getreten worden. Die etwa 18 Jahre alten Täter hätten gebrochen deutsch gesprochen. Die Männer hätten sie zu Boden geschlagen und aufgefordert, wieder aufzustehen, um weiter zu prügeln. Der Grund ist unklar.

Ernsthaft, der Grund ist unklar? Aber das ist doch offensichtlich! Die AfD ist schuld. Oder Trump. Und russische Hacker… Faszinierend übrigens, dass die alle ein ungemein präzises Alter haben, jedoch keinerlei Aussehen. Aber vielleicht hat man diese Information auch einfach weggelassen, weil bei so einem Vorfall eh jeder spontan das selbe Bild vor Augen hat.

Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/vorfall-in-bottrop-joggerin-von-maennergruppe-brutal-verpruegelt_id_7760208.html

Weiterlesen
Menü schließen