Forsa‐Güllner rastet wieder aus

Manfred Güllner ist Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa. […] Güllner qualifizierte die AfD als „im Kern durch und durch rechtsradikal, von ihrem Programm über ihre Kandidaten bis hin zu den Wählern“.

Seufz. Zum Glück leitet der Güllner nur ein drittklassiges Meinungs»forschungs«-Institut und nicht den Verfassungsschutz. Es muss ihn ziemlich wurmen, dass nicht mal sein eigener Laden die AfD‐Prognose unter 11% und damit deutlich drittstärkste Kraft wegfälschen kann. Wenn man bedenkt, dass Güllners Hass die AfD in Forsa-»Umfragen« durchgängig ein paar Prozentpunkte kostet, stimmt einen das äußert optimistisch. Genau solche hirnlose Hetze hat der Alternative in den letzten zwei Wochen noch mal ordentlich Sympathien bei den Unentschlossen verschafft. 15%+ sind schaffbar. Weitermachen!

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article168953120/Forsa-Chef-prophezeit-AfD-aehnliches-Schicksal-wie-der-NPD.html

Weiterlesen

Muttis Sitzordnung

Merkel […] zieht die Rede durch, wirft aber immer wieder irritierte Blicke zu den Gruppen von Protestierenden, die man von der Bühne aus kaum sehen kann. Denn ganz vorn ist ein großer Bereich abgetrennt, in dem nur ihre Sicherheitsleute stehen – manche mit Regenschirmen, vielleicht, um Tomatenwürfe abzuwehren. Dahinter kommt der Pressebereich, daneben und dahinter stehen und sitzen geladene CSU‐Gäste, dahinter die Bürger. Unter und hinter ihnen dann die Protestgruppen.

Interessant. Und diese Protestgruppen bestehen nicht aus Bürgern? Oder nur Bürger zweiter Klasse? Mir ist nicht ganz klar, was uns dieser Satz sagen will… Vermutlich der treudoofen Anja Willner auch nicht, die diesen speichelleckerischen FOCUS‐Artikel verfasst hat. Da ist dann völlig unironisch von »Erfolgen« die Rede, von einer »bewältigten« Flüchtlingskrise; und von guten Ideen, die von garstigen Zeitgenossen einfach so niedergepfiffen werden. So viele Steilvorlagen, und dann so ein Artikel.

Mal unter uns alten Kriegswitwen, Anja, ich weiß nicht, ob Du Deinen Grips an der Garderobe abgegeben hast oder ob das eine gut bezahlte Auftragsarbeit war, egal: Es ist im Grunde wurscht, ob Merkel redet oder nicht. Sie lügt, sobald sie den Mund öffnet. Okay, bis auf das eine Mal, als sie gesagt hat, dass sie lügt. Und daran ändern auch die herangekarrten Auftragsklatscher nichts.

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/gellende-pfiffe-aber-auch-lauter-applaus-merkel-rede-in-muenchen-in-einem-moment-zeigt-sich-wie-polarisiert-deutschland-ist_id_7628282.html

Weiterlesen

Die Wahl fällt dann wohl aus…

Berlin. Die Angst vor der Apokalypse ist wohl so alt wie die Menschheit. Nun prophezeit ein studierter Astronom, dass die Welt am Samstag untergehen wird. Der Grund: Ein Planet soll auf die Erde treffen, Zerstörung und Tod über sie bringen.

Okay, nun ist aber mal gut. Ich hab’s ja verstanden. Ihr wollt unbedingt den Einzug der AfD in den Bundestag verhindern. Aber ein Planet? Und warum hat der Verfassungsschutz den nicht vorher beobachtet? Hatte er keine Papiere? Mal davon abgesehen: ich habe heute meinen Wocheneinkauf erledigt, komme nach Hause und erfahre jetzt, dass morgen die Welt untergeht. Mal ehrlich, das ist doch Scheiße!

Quelle: https://www.derwesten.de/panorama/apokalyptiker-warnt-am-samstag-geht-die-welt-unter-das-steckt-dahinter-id212011305.html

Weiterlesen

Rentnerin für Pfandflasche verknackt

[…] Dieses Mal griffen die Bahn‐Mitarbeiter härter durch: Sie verständigten die Polizei, Leeb wurde wegen Hausfriedensbruchs angezeigt. Es kam zu einem Strafverfahren, in dem gegen sie eine Geldstrafe von 2000 Euro verhängt wurde. Zuerst hatte die Münchner »tz« über den Fall berichtet. 2000 Euro – viel Geld für die »Beute« im Wert von acht Cent, viel Geld für die 76‐Jährige. Mit dem Pfandsammeln hatte sie überhaupt erst angefangen, um sich die knappe Rente aufzubessern.

Echt mutig, ihr Bahn‐Helden! Anstatt mal das Gesocks wegzuräumen, das da unbehelligt herumlungert, Frauen belästigt und Drogen vertickt. Dafür müsste man allerdings Eier in der Hose haben. Ganz großes Kino. Tja, was soll man der armen Frau nun empfehlen? Sie hat natürlich in jeglicher Hinsicht die Arschkarte: Sie lebt schon länger hier, kommt mit ihrer mickrigen Rente nicht über die Runden und besitzt wahrscheinlich nur eine Identität. Ganz schlechte Karten in Deutschland 2017. Und ich weiß nicht, ob sie es mit dem Rollator noch mal über die Grenze… egal.

Wir machen das mal anders, Vorschlag zur Güte: Die Bahn zahlt für jede Minute Verspätung einfach 2.000 Euro in einen Fonds für Rentner ein. Das sind, mal rechnen, bei 7.974 Stunden Verspätung pro Tag x 365 = 2.910.510 Stunden pro Jahr = 174.630.600 Minuten x 2.000 = 349.261.200.000 Euro. 349 Milliarden Euro. Es gibt so Pi mal Daumen 20 Millionen Altersrentner in Deutschland. Wenn wir das Geld gleichmäßig ausschütten, bekommt jeder davon 17.463 Euro pro Jahr bzw. 1.455 Euro pro Monat. Zusätzlich. Im Gegen‐Zug darf die Bahn jede einzelne Pfandflasche in ihrem Müll behalten. Deal?

Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article168896572/2000-Euro-Strafe-weil-sie-Pfandflaschen-sammelte.html

Weiterlesen

Lieber rechts offen als Arsch offen

Sascha Lobo: Am 24. September 2017 um 18 Uhr beginnt eine neue Ära. Denn mit der AfD werden Rechtsoffene, Rechte und Rechtsextreme wieder in den Bundestag einziehen. Sie werden damit zwangsläufig Teil der politischen Debatte. Die große Frage: Wie geht man damit um, wenn einem — unabhängig von der politischen Haltung — die liberale Demokratie am Herzen liegt? Denn deren Zerstörung ist das Ziel der AfD.

Allen Ernstes? Der Mann überrascht mich immer wieder. Wo bei anderen das Niveau lediglich in den Keller sinkt, gräbt es sich bei ihm unermüdlich weiter Richtung Erdkern. Auf die Gefahr hin, mich selbst zu zitieren, aber das Ziel der AfD ist die Rettung und Stärkung der Demokratie! Übrigens, da ich den Begriff eben zum ersten Mal lese: Was, bitteschön, sind »Rechtsoffene«? Sind die gleichbedeutend mit »Linksgeschlossenen«?

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/afd-im-bundestag-die-afd-verstehen-ohne-verstaendnis-zu-entwickeln-kolumne-a-1168883.html

Weiterlesen

Warum sie die AfD wirklich hassen, oder: Die haben auch allen Grund dazu!

Wird die AfD vom politischen Gegner und seinen Propaganda‐Organen attackiert, geht es dabei meist um vermeintliche oder echte »Reizthemen« wie Migration, Islam, Ehe, Wehrpflicht, etc. Damit lassen sich Menschen emotional ansprechen und abholen (oder in die politische Wüste treiben, je nach Intention). Dass es in der Politik und im Wahlkampf weder nett noch fair zugeht, ist keine bahnbrechende Erkenntnis.

Weiterlesen

Dreierpack: Wahlen in Absurdistan

Den Spitzenkräften der FDP mangelt es kurz vor der Bundestagswahl einer neuen Forsa‐Umfrage zufolge an Bekanntheit. Rund die Hälfte der Befragten konnte ohne Namensvorgabe spontan keinen einzigen FDP‐Politiker nennen, teilte das Magazin «Stern» mit. Grund sei, dass die Partei in der vergangenen Legislaturperiode nicht im Bundestag vertreten war. Deshalb sähen es ebenfalls knapp die Hälfte der Befragten gern, wenn die FDP nach der Wahl wieder ins Parlament einziehen würde.

Ich hoffe ja inständig, dass es nicht die selbe Hälfte der Befragten war, die »deshalb« gern die FDP im Bundestag sähe. Einfach mal auf gut Glück wählen, um danach im Parlament ein paar neue Leute kennenzulernen, wäre in der Tat ein besorgniserregendes demokratisches Konzept… Übrigens, wie schaut es eigentlich mit dem Bekanntenheitsgrad von AfD‐Politikern aus? Diese Partei war noch nie im Bundestag vertreten. Ich fürchte fast, dass die Antwort darauf für die FDP so peinlich ausfällt, dass Forsa gar nicht erst danach gefragt hat.

Quelle: http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/fdp-spitzenpersonal-kaum-bekannt-15196350.html

Weiterlesen

AfD: Wahlkampf unter Feuer!

Noch vor wenigen Jahren verstand man unter den unangenehmsten Folgen eines Wahlkampfes vor allem, trotz großer Mühen an dessen Ende ein schlechtes Ergebnis einzufahren. Mensch, was waren das für beschauliche Zeiten! Mittlerweile kann man froh sein, ihn zu überleben. Sprichwörtlich, nicht politisch. Zumindest gilt diese Feststellung für die AfD. Genau genommen ausschließlich für die AfD. Wie konnte es soweit kommen?

Weiterlesen

Reisewarnung für Deutschland

Istanbul — Das türkische Außenministerium hat seine Bürger bei Reisen nach Deutschland und die in Deutschland lebenden Türken zur «Vorsicht» ermahnt. In einer heute veröffentlichten und als «Reisewarnung» überschriebenen Erklärung rät das Ministerium dazu, «sich nicht auf politische Debatten einzulassen», «sich von Wahlkampfveranstaltungen politischer Parteien und von Plätzen fernzuhalten», wo Kundgebungen oder Demonstrationen stattfinden, die von «Terrororganisationen» organisiert oder unterstützt und von den deutschen Behörden geduldet werden».

Gut, diese Warnung gilt natürlich für Deutsche in Deutschland ebenso. Sie müssen dafür halt nur nicht extra verreisen…

Quelle: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article168484259/Aussenministerium-gibt-Reisewarnung-fuer-Deutschland-heraus.html

Weiterlesen
Menü schließen