SPD‐Nahles ist zu langweilig (und eindeutig zu bildungsfern)

»Wir sind einfach zu langweilig, an uns entzünden sich nicht Geister«, sagte Nahles (dagegen ist absolut nichts einzuwenden) und »Es fehlen uns gesellschaftliche Mehrheiten« (das bleibt hoffentlich so). »Laut Nahles sei ›von Silicon Valley und Monopolen, die dort entstanden sind‹ eine ›libertäre Ideologie über die ganze Welt gestreut‹ worden. Trotz Weltverbesserungsrhetorik habe dies mit linker Politik nichts zu tun.«

Stopp mal. Ich weiß, es ist Andrea Nahles, die war schon immer etwas unterbelichtet; genau für solche hoffnungslosen Fälle gibt es Frauenquoten. Aber das kann ja wohl nur ein Witz sein! Ich bin Libertäre und kämpfe gegen genau diese Silicon Valley‐Monopole und andere Globalisten, weil sie trotz allem Restkapitalismus eine ultralinke Politik, einen sanften Totalitarismus und eine Meinungsdiktatur vorantreiben. Und das sind noch die geringeren Probleme. Das hat mit »libertärer Ideologie« ungefähr so viel zu tun wie die SPD mit der Sozialdemokratie.

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/wir-sind-einfach-zu-langweilig-nahles-schiebt-alles-auf-den-globalen-kapitalismus-und-schwoert-die-jusos-auf-die-groko-ein_id_7897028.html

Weiterlesen
Menü schließen