Weihnachten in der Clownwelt

Weihnachten in der Clownwelt

Was wünscht man einem Land, das schon alles hat? Eine weise, gütige und sparsame Regierung. Heerscharen heranströmender Fachkräfte, wertvoller als Gold. Exzellente Schulen, preiswerte Mieten, niedrige Steuern, faire Renten, stabile Energieversorgung, Demokratie, Meinungsfreiheit und natürlich vor allem: Ein Maß an Sicherheit, das es sogar gestattet, unbeschwert nachts im Park zu joggen. Nackt.

Ich habe keine Ahnung! Sollte ich so ein Land finden, mache ich mir noch mal ernsthaft Gedanken darüber. Aber jetzt müssen wir leider über Deutschland reden. Nein, es ist nicht alles schlecht. Nur fast alles. Beispielsweise ist es um die Demokratie noch gut bestellt. Jeder Bürger darf eine Petition nach dem Muster »Der Bundestag möge Gesetz XYZ ablehnen« einreichen. [1] Jener beschließt es daraufhin schleunigst — bevor es vom Bürgerwillen besudelt werden kann — wartet das Ende der Zeichnungsfrist ab, und lädt anschließend den Petenten zu einem erquicklichen Blockflöten-Konzert vor versammelter Fernsehrepublik ein.

Und das geht durchaus auch noch schlechter. In der Tat muss niemand befürchten, mit dem Einreichen einer Petition sein eigenes Todesurteil zu unterzeichnen. Damit rechne ich erst so in ein bis zwei Jahren. Vorerst kann niemandem etwas pass… okay, okay, als Humorist sollte man vielleicht nicht unbedingt das Politbüro erzürnen, sonst ist der Job weg. Logisch! [2] Aber auch hier muss man der Fairness halber festhalten: Es sind schon lästige Uwes unter ungünstigeren Umständen abgetreten worden.

Ich schweife ab! Der Bundestag verhält sich natürlich nicht so, um den Bürger zu ärgern. Es ist eben seine wohlwollend-herablassende Art, ihm auf diese Weise schonend beizubringen, dass er es schlichtweg besser weiß. Immer. Denn nur viel Lebenserfahrung, fachkundiger Beratung und unerschütterlichem Augenmaß ist es zu verdanken, dass wir ein sinnvolles, praktikables und lebensnahes Waffenrecht haben — und nicht etwa ein abenteuerliches Gebilde, das so ausschaut, als hätten Generationen von Geisteskranken versucht, aus ihrer Notdurft den Eiffelturm in Originalgröße zu modellieren. [3]

Notiz am Rande: Da das bei der erfolgreichen Petition gegen den Migrationspakt nach einem sehr ähnlichen Schema abgelaufen ist… wie formuliere ich das jetzt? Vielleicht so: Was immer sich die Väter (Mütter und Sonstigen) des Grundgesetztes dabei gedacht hatten — mein Gefühl sagt mir: Das war es nicht. Die Verfassung der DDR war, auf dem Papier jedenfalls, übrigens auch gar nicht so übel. A propos.

Der Regierung (der deutschen, nicht der nordkoreanischen!) ist kürzlich eingefallen, dass sie zur Bekämpfung von »Haß im Netz« — natürlich nur »rechten« — gern die Passwörter sämtlicher Internetnutzer hätte. Ohne richterliche Anordnung. [4] Da stellt sich natürlich die naheliegende Frage: Warum so bescheiden? Warum nicht gleich Vermieter zwingen, die Wohnungsschlüssel auf Zuruf an Repräsentanten der örtlichen Antifa auszuhändigen, damit diese in Abwesenheit der Mieter ungestört ihre innenarchitektonischen Wahnvorstellungen realisieren können?

(Nur zur Sicherheit, da mein Aluhut derzeit in der Werkstatt und mir natürlich klar ist, dass diese Idee folglich abgehört und in ein paar Monaten 1:1 exakt so umgesetzt wird: Es handelt sich hierbei nicht um die Billigung einer fiktiven Straftat. Sondern um Satire! Ernsthaft.)

Was das derzeit herrschende Regime verzapft, wäre geeignet, die gesamte Unterwelt in ungebührlicher Weise zu beleidigen, würde man es als organisierte Kriminalität bezeichnen. Das macht natürlich niemand, denn das wäre unfair. [5] Wenn die Mafia Schutz verspricht, dann bekommt man den auch, solange pünktlich gezahlt wird. Im Gegensatz zu unseren Steuern. Die sind einfach nur »weg«.

Manchmal denke ich so bei mir: Wie wunderbar wäre es, wenn es eine Organisation gäbe, die mit geheimdienstlichen Mitteln Bestrebungen gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung bekämpft, Extremisten ohne Ansehen von Amt und Person im Auge behält, unsere freie Gesellschaft vor radikalen Irrlichtern schützt und all der Kram! Warum ist auf so eine Idee noch keiner gekommen? Zu genial? An den Zöpfen herbei gezogen? Ich weiß natürlich auch nicht, was dann aus der derzeitigen Regierung werden sollte. Ist mir eigentlich auch egal. Man müsste sie ja nicht gleich an die Wand stellen [6]. Vor Gericht würde schon reichen.

Was also wünscht man einem Land, das fast alles hat? Vielleicht, dass dieser Einmann endlich gefasst wird, der sich seit vier Jahren auf Deutschland-Tournee befindet? Wobei ich diese Geschichte für absolut überbewertet halte. Ich meine, wenn es wirklich ein Problem gäbe, dass dauernd Mitbürger abgeschlachtet würden und so, dann würden die Städte ja wohl kaum »Klimanotstände« ausrufen. Sondern Psychonotstände. Oder Liebesnotstände. Offensichtlich.

Ich hätte mir jetzt spontan gewünscht, dass auch ehemalige Männer beim Frauenfußball mitbolzen können, aber da war der Weihnachtsmann irgendwie schneller. [7] Oder vielleicht, dass die Kirchen den Menschenhandel nicht mehr mühsam outsourcen müssen und endlich eigene Schiffe bekommen? Doch auch das ist bereits Realität. [8] Deutschland 2019, Du bist eine harte Nuss! Wie wäre es dann, wenn wir Schatzsuchende, die keinerlei Anspruch auf Asyl haben, einfach einfliegen, ganz ohne unschöne Bilder zu produzieren (zumindest bis zum Flughafen)? Aber das gibt’s ja auch schon. [9]

Wie wäre es mit… hmmm… Wahlen! Moment, da kommt noch was: Wahlen, bei denen am Ende nicht irgendeine Variante von Schwarz-Rot-Grün herauskommt, egal was gewählt wurde. Das wäre mal innovativ. Fast so, als würde man den Willen des Souveräns irgendwie ernst nehmen. Absurd, ich weiß! Bei all den Afghanistan-Koalitionen wird letztlich Peter Struck (SPD) postum doch noch recht behalten mit seinem legendären Zitat: »Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt.«

Eines darf natürlich bei all der Weihnachtsstimmung in unserer Clownwelt nicht vergessen werden: Das Geschenk, dass den Deutschen und Europäern mehr so versehentlich zugestellt wurde: Boris Johnson und der BrExit. Endlich! In diesem Sinne wünsche ich uns allen mehr Eier. Wir werden sie bald dringend benötigen, und nicht wegen Ostern. Europas Freiheit von Brüssel und Berlin wird es nicht geschenkt geben. Und lustig wird das gewiss auch nicht.

[1] https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_11/_02/Petition_100913.nc.html
[2] https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-steimles-welt
[3] https://knife-blog.com/messerverbote-und-waffenverbotszonen/
[4] https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/gesetzesentwurf-ermittler-sollen-zugriff-auf-passwoerter-erhalten/
[5] https://twitter.com/Steinhoefel/status/1206199531941122048
[6] https://www.n‑tv.de/politik/politik_person_der_woche/Greta-Thunberg-eine-Halbwahrheit-zu-viel-article21462768.html
[7] https://www.tichyseinblick.de/meinungen/fussball-verband-erteilt-spielern-des-dritten-geschlechts-eine-extra-lizenz/
[8] https://www.welt.de/regionales/hamburg/article204019834/Seenotrettung-im-Mittelmeer-Kirche-startet-Sammlung-fuer-neues-Schiff.html
[9] https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/resettlement-programm-bundesregierung-fluechtlinge-landen-kassel-zr-13130652.html

Sina Lorenz

Patriotische Libertäre mit Tendenz zu geistigen Amokläufen.
Menü schließen