«

»

Dez 05 2017

Die Genossen-Hotline funktioniert

Am frühen Dienstagmorgen haben Ermittler mehr als 20 Wohnungen mutmaßlicher G20-Randalierer durchsucht. In der linken Szene sollen aber bereits am Montag Warnungen über die bevorstehende Razzia kursiert sein. Nach Informationen des SPIEGEL warnten sich linke Aktivisten über den verschlüsselten Kurznachrichtendienst Signal. In einer Nachricht heißt es, es werde am Dienstag Hausdurchsuchungen geben.

Komisch, oder? Da das Wohlwollen für diese Szene in Polizeikreisen aus unerfindlichen Gründen gegen Null tendiert, lohnt sich vielleicht mal ein strenger Blick in Richtung der Staatsanwaltschaften. Nur so als Idee.

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-razzia-linke-szene-soll-gewarnt-gewesen-sein-a-1181825.html