«

»

Nov 28 2017

Fremdenfeind erdolcht versehentlich einheimischen Bürgermeister

Die Messerattacke auf den Bürgermeister von Altena im Sauerland, Andreas Hollstein, hat laut Staatsanwaltschaft ein fremdenfeindliches Motiv. Der Politiker ist für sein Engagement für Flüchtlinge bekannt. […] Der arbeitslose Maurer hatte Hollstein am Montagabend in einem Döner-Grill in Altena angegriffen und leicht am Hals verletzt.

Mal so rein logisch gefragt… müsste sich eine fremdenfeindliche Tat nicht gegen Fremde richten? Immerhin wäre dafür das anwesende Personal der Dönerbude eher in Frage gekommen. Aber was weiß ich schon. Ich will jetzt der Presse auch nicht die Freude darüber kaputtreden, dass sie endlich mal einen nicht-südländischen Stecher gefunden hat.

Der Städte- und Gemeindebund fordert derweil einen verbesserten Schutz für Kommunalpolitiker. Macht Sinn. Wenn noch ein paar von diesen Weihnachtsmarkt-Betonsperren übrig sind, könnte man die ja rund um solche Bürgermeister aufbauen. Das würde als angenehmen Nebeneffekt versehentlich auch gleich die restliche Bevölkerung schützen.

Quelle: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/article171022898/Messerattacke-auf-Buergermeister-war-fremdenfeindliche-Tat.html