«

»

Okt 26 2017

Weil er ein Jude ist.

Ein jüdischer Teenager wurde von seinen Mitschülern so heftig attackiert, dass seine Eltern ihn von der Schule nahmen. Jetzt sendet Arte eine Doku über diesen aufsehenerregenden Fall von Antisemitismus. […] Oscars neue Schule war die Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin-Schöneberg. Sie gehört dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an. Drei Viertel der Schüler dort haben einen Migrationshintergrund, viele kommen aus türkisch- und arabischstämmigen Familien. Genau wegen dieser Vielfalt hatten sich Oscars Eltern für die Schule entschieden.

Ich weiß nicht mal, wie ich das kommentieren soll. Der Fall ist sicher durch die beinahe schon tragikomischen Umstände aufsehenerregend, aber leider kein Einzelfall. Wir sind schon längst wieder an dem Punkt, wo das „Outing“ als Jude in Deutschland gefährlich geworden ist. So schnell wird aus Vielfalt Einfalt. Und es wird mit jedem Tag schlimmer, an dem die Islamisierung voranschreitet. Völlig inakzeptabel.

Quelle: http://www.focus.de/wissen/mensch/arte-doku-ueber-antisemitismus-gemobbt-weil-er-jude-ist-grosseltern-berichten-was-ihr-enkel-schlimmes-an-einer-berliner-schule-erlebte_id_7754910.html