Schlagwort-Archiv: Tommy Robinson

Sie wollen uns ausmerzen

Und das ist wörtlich gemeint. Längst ist der Punkt überschritten, an dem »nur« Profile und Konten unbequemer Menschen in den asozialen Medien »verschwinden«. Es gebe sich niemand der Illusion hin, dass jenes Katz-und-Maus-Spiel im Internet der (vorläufige) Höhepunkt des Vernichtungswillens ist. Dieser Irrtum kann und wird tödlich enden!

Weiter lesen »

Demo Wien — Freiheit für Tommy!

Do, 31.05.2018, Wien 18:00 Uhr: Kundgebung — Freiheit für Tommy! Treffpunkt Ecke Jauresgasse / Metternichgasse Britische Botschaft, Jauresgasse 12, 1030 Wien, Österreich https://youtu.be/R3xiVYMkPNk Es handelt sich um eine angemeldete und genehmigte Demonstration. Dass sie nicht nur im übertragenen Sinne den Adressaten dieser Botschaft äußert unangenehm sein dürfte, versteht sich von selbst. Kommt zahlreich, wenn ihr …

Weiter lesen »

Schlafen kannst Du später noch…

Die Fahnen und Banner der AfD-Großdemonstration sind kaum eingerollt, da geht es auch schon unentwegt weiter: Erklärung 2018, #FreeTommy, Heimatliebe ist kein Verbrechen und jede Menge Termine in Berlin, Bremen, Bruchsal, Dresden, Erfurt, Kandel, München, Solingen und Wien. Angesichts dieses Pensums könnte die Voraussetzung der Redewendung »Schlafen kannst Du später genug, wenn Du tot bist!« …

Weiter lesen »

Free Tommy Robinson!

Spätestens nach der gestrigen Festnahme des britischen Journalisten, Aktivisten und Islamisierungs-Kritikers Tommy Robinson [1], nebst seiner unmittelbar darauf folgenden Verurteilung im Schnellstverfahren zu 13 Monaten Gulag, pardon Gefängnis, dürfte auch dem Letzten klar geworden sein: Das Vereinigte Königreich befindet sich endgültig auf dem gesellschaftlichen Weg Richtung UKdSSR.

Weiter lesen »

Europa auf dem Weg in die Diktatur #FreePettibone #FreeSellner

Stell Dir vor, Du planst in einem fremden Land eine öffentliche Rede, ausgerechnet zum Thema Meinungsfreiheit, oder Du möchtest ein Interview mit einem Dissidenten führen — und bereits am Flughafen nimmt Dich die Polizei in Empfang und das Elend seinen Lauf. »Gut«, denkst Du vielleicht, »Ich wollte ja ohnehin nicht nach Nordkorea oder in die …

Weiter lesen »