AfD-Wahlhelfer Schulz

Martin Schulz hätte keine Einwände gegen eine rot-rot-grüne Koalition nach der Landtagswahl in Niedersachsen, will dem Landesverband aber keine Vorschriften machen. Der SPD-Chef kündigte zudem ans, sich mehr um AfD-Wähler zu bemühen.

Könnte funktionieren. Die Drohung mit Rot-Rot-Grün wird sicher eine beachtliche Zahl Unentschlossener in nackter Panik Richtung AfD treiben. Auch wenn da mehr Dummheit als guter Wille am Werk ist: Danke, Martin! *zuprost*

Quelle: http://www.t‑online.de/nachrichten/deutschland/id_82458258/landtagswahl-in-niedersachsen-martin-schulz-schliesst-rot-rot-gruen-nicht-aus.html

Weiterlesen AfD-Wahlhelfer Schulz

Antaios-Verlag auf Frankfurter Buchmesse attackiert

Wen wundert es bei derartiger Agitation seitens des Veranstalters und des Oberbürgermeisters, wenn linksradikale Idioten nichts dabei finden, wie gewohnt ihrem Hass freien Lauf zu lassen und auch vor Sachbeschädigung nicht zurückschrecken. Über rund 30 Bücher des Verlages wurde Kaffee und Zahnpasta verteilt.

»Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.« (Heinrich Heine) — Zu Kaffee und Zahnpasta habe ich leider kein passendes Zitat gefunden, aber das Grundprinzip sollte klar sein. Mich wundert nur, wo die das Zeug so schnell aufgetrieben haben. Mundhygiene ist nicht unbedingt ein linksextremes Spezialgebiet.

Quelle: http://www.pi-news.net/antaios-verlag-auf-frankfurter-buchmesse-attackiert/

Weiterlesen Antaios-Verlag auf Frankfurter Buchmesse attackiert

Frauke macht blau

Mitglieder der AfD haben schon vor der Bundestagswahl eine neue Partei gegründet. Sie trägt den Namen »Die Blaue Partei«. Wie der Bundeswahlleiter MDR SACHSEN bestätigte, hat der langjährige Vertraute von Frauke Petry, Michael Muster, die Partei bereits eine Woche vor der Bundestagswahl angemeldet.

Da biedet sicsch eine Kolla.. Koala.. Kollalidschion mitder Schulzpd regelrschet an… Ober! Nohc ein’ Dobbeltn für die junge Frau mit dne schwei Köpfn!

https://www.facebook.com/dieblauenoffiziell/

Quelle: http://www.mdr.de/sachsen/gruendung-die-blaue-partei-100.html

Weiterlesen Frauke macht blau

Jung und verblendet

Jung und verblendet
Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD, Mitte), Irena Rudolph-Kokot (SPD) und Jürgen Kasek (Grüne) im März 2017 an der Spitze einer linksextremen Demonstration. Vermummungsverbot? Geschenkt! Foto: LVZ.

Mein Tipp gegen die gefürchtete Schreibblockade: LVZ ansteuern. Das ist, als würde eine unsichtbare Hand von hinten den eigenen Kopf packen und ihn mit Karacho auf die Tastatur schmettern. Man fühlt sich ganz benommen, weiß nicht so recht, was grad passiert ist, hat aber plötzlich unheimlich viel zu sagen. Funktioniert immer. Wie auch in diesem Fall:

Weiterlesen Jung und verblendet

Maulkorb-Pflicht für Bürgermeister

Mit einem Grundsatzurteil untersagt das Bundesverwaltungsgericht Amtsträgern wie Bürgermeistern, zur Teilnahme an Gegendemonstrationen in ihren Städten aufzurufen. Sollte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) künftig zur Teilnahme an Gegendemonstrationen aufrufen, dann ist das rechtswidrig. Zu diesem Schluss kommt jetzt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Der zehnte Senat musste in einem Fall aus Düsseldorf entscheiden.

Das eigentlich Überraschende an diesem Grundsatzurteil ist, dass es in Deutschland im Jahre 2017 gefällt wurde. Was ist da passiert? Wurde dieses Gericht noch nicht politisch gesäubert? Krass. Vielleicht könnte man bei dieser Gelegenheit auch gleich verbieten, dass Oberbürgermeister medienwirksam an der Spitze zwielichtiger »Demonstrationen« Seite an Seite mit Terroristen-Verstehern und Extremisten marschieren, den vermummten Gewaltmob im Rücken. Das wirkt nicht gerade vertrauenswürdig und sendet völlig falsche Signale.

Quelle: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Oberbuergermeister-Jung-darf-nicht-mehr-zu-Gegendemos-aufrufen

Weiterlesen Maulkorb-Pflicht für Bürgermeister

Echte Nazis am Rednerpult

In der letzten Sitzungswoche des Bundestages sei er wehmütig und traurig gewesen, sagte Gabriel. Nicht, weil die Legislaturperiode zu Ende sei. »Sondern weil ich wusste, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass, wenn ich wieder in den Bundestag komme, zum ersten Mal nach 1945 im Reichstag am Rednerpult echte Nazis stehen.«

Da stellt sich natürlich die Frage: Darf man so offensichtlich schwachsinnigen, hasserfüllten Leuten überhaupt eine Bühne bieten? Ich sage ja, man darf; man muss sogar! Je länger man Sigmar Gabriel reden lässt, desto besser. Fakten-Check: Stimmt nicht. Da standen schon jede Menge echte Nazis. Beispielsweise die Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller und Liselotte Funcke, oder der Kanzleramtschef Horst Ehmke. Allesamt SPD. Und vormals NSDAP…

Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017–09/afd-bjoern-hoecke-ralf-stegner-spd

Weiterlesen Echte Nazis am Rednerpult

AfD: Wahlkampf unter Feuer!

Noch vor wenigen Jahren verstand man unter den unangenehmsten Folgen eines Wahlkampfes vor allem, trotz großer Mühen an dessen Ende ein schlechtes Ergebnis einzufahren. Mensch, was waren das für beschauliche Zeiten! Mittlerweile kann man froh sein, ihn zu überleben. Sprichwörtlich, nicht politisch. Zumindest gilt diese Feststellung für die AfD. Genau genommen ausschließlich für die AfD. Wie konnte es soweit kommen?

Weiterlesen AfD: Wahlkampf unter Feuer!

Weltwunder am Samstag: Meuthen will die Bundesregierung entsorgen.

Natürlich war es nicht die Intention der WELT, mir mit diesem Artikel [1] den Tag zu versüßen — ganz im Gegenteil. Aber er kann immer noch als gutes Beispiel dafür herhalten, was genau nicht mehr mit dem Journalismus stimmt. Früher hätte man so ein Pamphlet als »Meinung« oder »Kommentar« gekennzeichnet und sich zumindest formal davon distanziert. Heute tarnt es sich als neutrale Berichterstattung. Schauen wir uns das, zumindest auszugsweise, mal im Detail an:

Weiterlesen Weltwunder am Samstag: Meuthen will die Bundesregierung entsorgen.