Katastrophe mit Ansage: Migrationskrise 2.0

Katastrophe mit Ansage: Migrationskrise 2.0
Foto: New York Times

Wer schon beim Gedanken an die Jahreszahl 2015 nervöse Zuckungen bekommt, sollte sich jetzt besser hinsetzen und ein paar Liter Baldriantee griffbereit halten. Es kommt bald noch viel, viel schlimmer. Millionen Afrikaner werden sich in Bewegung setzen und, infiltriert von Terroristen, Europa ins Chaos stürzen. Diese düstere Prophezeiung stammt nicht von mir oder irgendeinem esoterischen Wurstblatt, sondern von David Beasley, Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms der UNO.

Weiterlesen

Merkelt es Trudeau jetzt?

In Edmonton im Westen Kanadas hat ein mutmaßlicher Terrorist bei mehreren Angriffen mit Fahrzeugen insgesamt fünf Menschen verletzt. Der Mann fuhr nach Angaben der Polizei am Samstagabend (Ortszeit) vor einem Stadion einen Polizisten an und stach auf ihn ein. Später verletzte er mit einem gemieteten Kleinlaster vier weitere Menschen. Nach seiner Festnahme wurde in seinem Auto eine Fahne der IS‐Miliz gefunden. […] Bei dem Angreifer dürfte es sich nach Angaben des Polizeichefs von Edmonton, Rod Knecht, mutmaßlich um einen Einzeltäter handeln. […] Die Regierungschefin der Provinz Alberta, Rachel Notley, erklärte, in ihrer Provinz hätten Hass und Extremismus »keinen Platz«.

Willkommen im Club, Kanada! So fühlt es sich an, wenn man sein Land einem politischen Geisterfahrer überlässt. Es ist immer erschütternd, wenn unbeteiligte Menschen Opfer solch einer Politik werden. Andererseits ist die Reaktion auf diesen Anschlag auf abstoßende Weise »lustig« und gleicht bis in die leeren Worthülsen hinein dem Textblock‐Gestammel von Frau Merkel & Co. Ja, in der Tat, für Hass und Extremismus ist da kein Platz. Das interessiert ihn leider einen feuchten Dreck, sobald man seine Protagonisten eingeladen hat.

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Attentaeter-faehrt-mehrere-Menschen-an-article20061884.html

Weiterlesen
Menü schließen