Schöner Sterben in Deutschland

Jeden Tag wird unser Land bunter und schließt zu erfolgreichen Regenbogennationen wie Südafrika oder Brasilien auf. Zumindest, was die Zahl der unnatürlichen Todesfälle angeht. Sie übertrifft längst jene von Ländern, aus denen Menschen »vor Gewalt zu uns fliehen« (z.B. Marokko). Aber es gibt sie noch, die hausgemachten germanischen Todesfälle! Eine kleine Auswahl. Eines Tages.

Weiterlesen

Tatort Leibzsch, oder: Wer hat nicht mein Häuschen abgefackelt?

Von einer »überraschenden Wende bei den Ermittlungen« im Fall des dramatischen Leipziger Hausbrandes im März berichtet Tag 24 — dabei gibt es vier Monate später weder entlastende Erkenntnisse, noch ist das Todesopfer wieder auferstanden. Das Landgericht hat einfach nur den einzig plausiblen und zurecht dringend Tatverdächtigen, einen »syrischen Flüchtling« auf Drogen, laufen lassen. Das ist überraschend. Oder so.

Weiterlesen

Zynisch: Der Mörder, der eben zufällig zu uns kam

Wer kennt sie nicht, diese Berichte, deren Lektüre einem das Messer in der Tasche aufgehen lassen (darf man das noch so formulieren?). Hier ist wieder mal so einer — Produkt einer »Journalistin«, die seit 2015 den Schuss nicht gehört hat (auch das ist nur so eine Redensart). Wie weit sie damit von der Realität entfernt ist, kann sich jeder bei Bedarf selbst ausrechnen.

Weiterlesen

4‐Jährige missbraucht — Staatsanwaltschaft lässt »Minderjährigen« weiterflüchten

»Eine verhinderte Altersfeststellung eines minderjährigen Flüchtlings sorgt für Ärger. Wie eine Recherche der ›Bild am Sonntag‹ ergab, soll ein angeblich 13‐jähriger (und damit strafunmündiger) Afghane die 4‐jährige Tochter seiner Berliner Pflegefamilie missbraucht haben«, berichtet die WELT. [1] Und man ahnt schon, wie die Geschichte weiter geht. So wie immer. Da das so aber nicht weitergehen darf, hier ein schonungsloser Blick auf die Kollaborateure:

Weiterlesen

Kandel‐Messerstecher: Sein Asylantrag wurde vor Monaten abgelehnt!

Der aus »Afghanistan« stammende »Verdächtige«, der vergangene Woche seine 15 Jahre alte Ex‐Freundin erstochen »haben soll«, ist nach »offiziellen Angaben« selbst »15 Jahre« alt. Der Vater des Mädchens bezweifelt das aber. […] Der »Flüchtling«, dessen Asylantrag nach Angaben der Ermittler im Februar 2017 abgelehnt worden war, schweigt bisher.

Dazu passend das selbe dümmliche »MIA warum?«-Foto, das jeden dieser Artikel verunstaltet. WARUM? Weil ihr scheiß Teddywerfer und Bahnhofsklatscher nicht alle Latten am Zaun habt, darum! Wirklich schwer zu verstehen ist es nicht: Er hätte gar nicht hier sein dürfen, sie hätte nicht sterben müssen. So einfach. Stattdessen hat das Goldstück vom Hindukusch, oder wo auch immer, noch Applaus vom Vater der Ermordeten bekommen, nachdem es seine minderjährige Tochter bürsten durfte. Widerlich. Es kotzt mich so an.

Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/unklarheit-ueber-alter-mutmasslicher-messerstecher-von-kandel-sein-asylantrag-wurde-vor-monaten-abgelehnt_id_8207975.html

Weiterlesen
Menü schließen