Marx gegen Grundeinkommen

Den Menschen ein festes Einkommen zur Existenzsicherung zu zahlen, sei jedoch keine Lösung für das Problem, sagte Marx. »Die Arbeit ist nicht irgendetwas. Es gehört zur Grundkonstitution des Menschseins, dass ich für mich und meine Familie etwas schaffe, das von Wert ist.«

Übrigens, nicht Karl, sondern Reinhard. Erzbischof von München. Ich bin zwar auch gegen das Grundeinkommen… allerdings bin ich auch nicht Erzbischof, habe einen richtigen Job und lebe nicht vom Geld anderer Leute, die nicht mal Mitglied meiner Sekte sind. [1] »Soll ohne Antwort bleiben, der viele Worte macht? Muss denn ein Schwätzer immer recht haben?« (Hiob 11,2)

[1] http://blog.handelsblatt.com/handelsblog/2013/10/11/warum-zahlt-der-staat-eigentlich-die-bischofsgehalter/

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sz-wirtschaftsgipfel-kardinal-marx-grundeinkommen-ist-das-ende-der-demokratie-1.3755338

Weiterlesen

Die christliche Echokammer

Der EKD‐Ratsvorsitzende Heinrich Bedford‐Strohm hat den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl als „Weckruf für alle“ bezeichnet […] deshalb müssten jetzt alle zusammen helfen, „dass ausgrenzende und hasserfüllte Stimmen nicht das Leben in unserem Land vergiften“.

Amen. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung! Fehlt noch das Statement von Imam Woelki, aber das wird nicht lange auf sich warten lassen. Ganz ehrlich, wäre ich Gott, würde ich die zwei Radaubrüder mal zum Mitarbeitergespräch einbestellen. Wobei, wenn ich Gott wäre… dann würde als erste Amtshandlung Merkel der Blitz beim Scheißen treffen.

Quelle: http://www.focus.de/regional/hannover/wahlen-bedford-strohm-afd-erfolg-weckruf-fuer-alle_id_7633493.html

Weiterlesen
Menü schließen