Demotermine 10.09.–16.09.2018

Jeden Tag ist irgendwo Kandel, Chemnitz, Köthen… Ich ertrage diese Scheiße einfach nicht mehr! Raus auf die Straße, und zwar alle, die noch mindestens kriechen können! Bald steht wieder ein 9. November vor der Tür — und der sollte angemessen zelebriert werden.

Weiterlesen

Die Kölner Polizei fühlt sich unverstanden…

Der Polizeisprecher sagte, es sei seit langem Praxis der Kölner Polizei, »bei großen Demonstrationslagen«, etwa von kurdischen oder türkischen Teilnehmern, die Öffentlichkeit in mehreren Sprachen zu informieren. »Wir wollen einfach verstanden werden«, sagte der Sprecher. Womöglich sei in diesem Jahr erstmals auch auf Arabisch informiert worden.

Was bedeutet in diesem Zusammenhang »womöglich«? Liebe Polizei Köln: Macht doch mal in Ländern Urlaub, die noch alle Tassen im Schrank haben und fallt über die dortigen Frauen her. Da gibt’s keine Extra‐Ansage auf Deutsch, da gibt’s auf die Fresse! Mit etwas Glück sogar von der Polizei. Diese Sprache wird international verstanden. Hier ist Deutschland und Amtssprache ist DEUTSCH. Wer sich nicht benehmen kann und zu blöd für einen Sprachkurs ist, ist hier eindeutig falsch und hat Pech gehabt. Das gilt übrigens auch, aber nicht nur, für die von Frau von Storch in herzhaft deutlichen Worten umschriebenen »Männerhorden«. Für die könnt ihr das auch auf Chinesisch oder Klingonisch auf Armbändchen drucken, das interessiert die nicht. Schönen Gruß an den hinterfotzigen Kollegen, der die Anzeige erstattet hat, gibt ja sonst nichts Sinnvolles zu tun…

Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/verdacht-auf-volksverhetzung-koelner-polizei-erstattet-nach-tweet-anzeige-gegen-afd-politikerin-von-storch_id_8180981.html

Weiterlesen

Forsa‐Güllner rastet wieder aus

Manfred Güllner ist Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa. […] Güllner qualifizierte die AfD als „im Kern durch und durch rechtsradikal, von ihrem Programm über ihre Kandidaten bis hin zu den Wählern“.

Seufz. Zum Glück leitet der Güllner nur ein drittklassiges Meinungs»forschungs«-Institut und nicht den Verfassungsschutz. Es muss ihn ziemlich wurmen, dass nicht mal sein eigener Laden die AfD‐Prognose unter 11% und damit deutlich drittstärkste Kraft wegfälschen kann. Wenn man bedenkt, dass Güllners Hass die AfD in Forsa-»Umfragen« durchgängig ein paar Prozentpunkte kostet, stimmt einen das äußert optimistisch. Genau solche hirnlose Hetze hat der Alternative in den letzten zwei Wochen noch mal ordentlich Sympathien bei den Unentschlossen verschafft. 15%+ sind schaffbar. Weitermachen!

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article168953120/Forsa-Chef-prophezeit-AfD-aehnliches-Schicksal-wie-der-NPD.html

Weiterlesen
Menü schließen