«

»

Genial: »Flüchtlings-Jungbrunnen entlasten Krankenversicherung«

»Da die zugewanderten Neumitglieder jünger sind als der Durchschnitt aller gesetzlich Versicherten und darüber hinaus auch noch weniger Leistungen in Anspruch nehmen als die gleichaltrigen bisherigen Versicherten, führen sie zu einem doppelten Entlastungseffekt.« Sie stabilisierten die Finanzen und stoppten — zumindest vorübergehend — die Alterung der Mitglieder der GKV insgesamt.

Anlässlich des neuen Unworts des Jahres, »Alternative Fakten«. Das dort, liebe Kinder, sind alternative Fakten. Was genau mit »stoppen die Alterung« (endgültig?) gemeint ist, bleibt der Phantasie überlassen, aber ernsthaft: Ja, für die Kassen ist das ein unverhoffter Geldsegen. Das stimmt. Nur kommt der gar nicht von den Flüchtlingen: »Die Behörden übernehmen bis auf Weiteres (so lange sie etwa noch arbeitslos sind) ihren Beitrag.« Sprich: Unsere Steuern. Dein Geld. Möglicherweise für immer.

Quelle: https://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/gkv-chefin-pfeiffer-fluechtlinge-entlasten-krankenversicherung_id_8308060.html