Linke Sorgen müsste man haben…

Linke Sorgen müsste man haben…

Die Linken‐Abgeordnete (!) Schneider sagte dem SPIEGEL, sie sehe nicht, dass die Polizei ihre bisherige Darstellung der Ereignisse im Schanzenviertel aufrechterhalten könne. »Die viele Menschen bewegende Frage, warum die Polizei die Anwohner nicht geschützt hat, muss endlich zweifelsfrei aufgeklärt werden.«

Meine persönliche Theorie (aber was weiß ich schon) ist ja: Sie war einfach nicht mehr in der Lage, Anwohner und Täter zweifelsfrei zu unterscheiden. Das ist oft so in Bürgerkriegsgebieten. Oder, wie es »Rote Flora«-Anwalt Andreas Beuth vor laufender Kamera formulierte: „Wir haben gewisse Sympathien für solche Aktionen. Aber bitte doch nicht im eigenen Viertel, wo wir wohnen. Warum nicht in Pöseldorf oder Blankenese?“ Tja. Vielleicht wollte die Polizei auch einfach nicht die Partystimmung im Schanzenviertel versauen. Sie ist dort eh nicht so gern gesehen.

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-polizei-findet-keine-beweise-fuer-hinterhalt-im-schanzenviertel-a-1171599.html

Sina Lorenz

Patriotische Libertäre mit Tendenz zu geistigen Amokläufen.
Menü schließen